Loading...
Kinder 2018-04-05T18:20:10+00:00

Kinder der neuen Zeit sind einfach anders.

Aus meiner persönlichen eigenen Erfahrung als Mutter und Coach schreibe ich hier folgende Zeilen:

Kinder reagieren heut viel schneller mit Bauchweh, Übelkeit, Kopfweh… und meist gibt es keine körperlichen Ursachen. Kinder tragen die unverarbeiteten Themen ihrer Familie, meist die der Eltern. Unsere Kinder sind sehr sensibel und feinfühlig. Sie nehmen Unstimmigkeiten viel schneller in ihrem Umfeld wahr. Durch meine eigenen Erlebnisse aus meiner Kindheit und die Erfahrungen mit meinen eigenen Kindern muss ich ehrlich sagen: Unsere Kinder sind unsere Lehrer. Sie triggern in unserem Unterbewusstsein so viel an, damit wir als Eltern und Großeltern erkennen dürfen wo ein unerlöstes Thema sich nach Auflösung sehnt.

Wir dürfen nicht mit dem Erziehungsstil fortfahren mit welchem wir erzogen worden sind.
Ehrlich gesagt finde ich das Wort Erziehung sehr unpassend und hart. Alles deutet darauf hin, dass man z i e h e n muss mit viel Druck. Es hört sich zäh an……
Unsere Kinder fühlen sich wie in einem Kokon, der immer enger wird und sich nach Freiheit und Leichtigkeit sehnt. Wir befinden uns in einer Übergangszeit, in der die ganzen Systeme nicht mehr stimmig sind, aber unsere Kinder stecken noch drin. Unsere Kinder müssen sich fügen, fühlen sich oft hilflos, ohnmächtig und allein gelassen mit ihrer Wahrnehmung. Und so geht es uns Erwachsenen ja auch oft.

Kinder der heutigen Zeit brauchen ganz viel Liebe und Nestwärme, damit sie in sich inneren Halt finden, um gestärkt in die Zukunft wachsen zu können. Ihre Wurzeln müssen unbedingt mit Liebe genährt werden. Das hat zu jeder Zeit jedes Kind gebraucht, aber früher konnte man es nicht benennen, hat es sich nicht erlaubt, es einzufordern. Leider sind Eltern, die Kinder mit auffälligen Reaktionen haben selbst überfordert und hilflos, da wir uns selbst nicht erlaubt haben, „ Liebe“ einzufordern weil unsere Eltern eben auch überfordert waren mit Ihren Gefühlen.

HEUTE hilft kein MUSS mehr oder DRUCK!!! Druck erzeugt Gegendruck und ist wie ein Bumerang, der Schuss geht nach hinten los.
Sind Sie gerade in einer überforderten Situation mit Ihrem Kind, dann sehen Sie es als Geschenk.
Durch diese Herausforderung dürfen Sie etwas über sich und Ihr Kind lernen, und das Leben an sich lernen.
Ich weiß, wie weh es tut wenn ein Kind in den Seilen hängt und man selbst als Eltern/teil auch. Viele Jahre habe ich das selbst erlebt.
Ich kann aber aus voller Überzeugung sagen, es lohnt sich hinter die Kulissen der Herausforderungen zu schauen. Die Auflösung bestimmter Themen sind so befreiend und man wächst in eine zunehmende innere Freiheit und Sicherheit in sich hinein.

Ich unterstütze Ihr Kind im Prozess und auch Sie als Mutter/Vater. Wenn ich mit Kindern arbeite, ist es mir unbedingt wichtig Sie als Mutter/Vater miteinzubeziehen. Heilung findet dann auf Seelenebene viel schneller statt. Bitte seien Sie es sich wert und investieren Sie in sich und ihr Kind.
Mit meiner ganzen Erfahrung und dem daraus entstanden Mitgefühl begleite ich sehr gern in ihrem Prozess.
Ein Samen kann nur aufgehen wenn man ihn auch sät.

Noch etwas zum Nachdenken von Khalil Gibran 1883-1931
Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind,
gehören sie euch doch nicht, Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken,
Ihr dürft ihren Körper ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden,
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein.
Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.